Zu einem verdienten, jedoch aufgrund des erst in der 92. Minute erzielten Ausgleichstreffers auch etwas glücklichen Punktgewinn kamen die Gäste aus Bheim.

In einem mit viel Leidenschaft geführtem A-Klassenspiel erarbeiteten sich die Gäste in der ersten Hälfte ein leichtes Chancenplus. Den Führungstreffer erzielten jedoch die Gastgeber durch Michael Grill, nach feiner Vorarbeit von Mark Bosnjakovic in der 30. Minute. Dieser Treffer schockte die Gäste und die Gastgeber nutzten diese Phase zum 2:0 durch Caglar Kayan nach einer gelugenen Kombination aus.

Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff bekamen die Gäste einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Dieser wurde von Maximilian Müller in der 45. Minute souverän zum 2:1 Anschlußtreffer verwandelt. Mit Beginn der zweiten Halbzeit drängten die Gäste auf den Ausgleich. Einige brenzlige Situationen mußte die Abwehr um Keeper Martin Frauenschläger und Libero Tobias Christ mit Können und auch etwas Glück überstehen, um ohne weiteren Gegentreffer bis in die 92. Minute zu gelangen.

Dann jedoch konnte Selman den verdienten Ausgleich erzielen, wenn auch die Vorarbeit aus einer stark abseitsverdächtigen Position geleistet wurde.

 

Mit einer durchschnittlichen Leistung konnte der SVL seinen dritten

Sieg in Serie einfahren.

In einer schwachen und zerfahrenen ersten Halbzeit verstanden es die Gastgeber

nicht dem Gegner ihr Spiel aufzudrängen.

Die wenig vorhandenen Chancen der Gastgeber wurden größtenteils überhastet vergeben.

Erst in der 44. Minute konnte Andreas Webel mit einem platziertem Flachschuß

die Gastegeber mit 1:0 in Führung bringen.

Nach einer eingehenden Kabinenpredigt durch Coach Fickel gingen die Hausherren

zumindest zu Beginn der zweiten Halbzeit entschlossener zu Werke.

Dies führte in der 48. Minute zum 2:0 durch Michael Grill. Doch postwendend

konnten die Gäste in der 51. Minute durch Ehrlich auf 1:2 verkürzen.

Doch die in dieser Phase sehr konsequent agierenden Gastgeber antworteten prompt darauf.

In der 54., 57. und 61. Minute erzielten Michael Grill, Jonas Holzschuh und

Josef Link die Treffer zum beruhigenden Zwischenstand von 5:1.

Danach verflachte die Partie wieder und die Gastgeber ließen ihre Bissigkeit

aus der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit vermissen.

So konnten die Gäste verdienter Weise noch durch Alazeddin

zum 2:5 Endstand verkürzen.

Schiri Hertle war ein souveräner Leiter der stets fairen Partie.

 

Mit einem Blitzstart schockten die Hausherren den Favoriten aus Aha. Bereits in der 3Min konnte Andreas Webel mit einem sehenswerten Freistoss aus 25m das 1:0 erzielen.

Im Anschluss drängten die Gäste aus Aha auf den Ausgleich dieser wurde aber durch die kompakte und disziplinierte Abwehr oder den starken Heimkeeper Frauenschläger verhindert.

In der 19Min war es wieder ein Freistoss der Heimmannschaft getreten von Andreas Kamm der aus 40m an Freund und Feind vorbeiflog und im Tor landetet. Somit hies es nun 2:0 für die Hausherren.

Nach der Halbzeit drängte AHA weiterhin stark auf den Ausgleich aber bis auf einen Lattentreffer von Bachschuster gelang den Gästen nichts mehr.

Der MVP dieses Spiels war ganz klar Markus Spatz der mit seiner abgeklärten Art wie ein Fels in der Brandung allem Stand hielt was Aha aufbot und seinen Teamkollegen Sicherheit verlieh.

Am Ende konnten die Hausherren durch eine engagierte Leistung ihre ersten 3 Punkte in der Saison 17/18 einfahren.


 

SV Lellenfeld -TSV Rohr 2      2:2  (0:2)

 

Der SVL bleibt 2017 weiterhin ohne Heimsieg. Nach einer in Worte kaum fassbaren ersten Halbzeit lagen die Hausherren verdient mit 0:2 zurück. Für die clever aufspielenden Gäste erzielten Florian Leuthold in der 15. Minute und Marcus Helminger in der 24. Minute die Treffer zur verdienten Halbzeitführung.Nach einer ordentlichen Kabinenpredigt von Trainer Daniel Fickel stand in der zweiten Halbzeit eine engagiertere Heimmannschaft auf dem Feld. Der Heimelf gelang zwar nach wie vor sehr wenig, doch zumindest die kämpferische Einstellung war vorhanden. Aus der sich nun ergebenden Feldüberlegenheit, entwickelten sich nun auch Chancen, die aber vom guten Gästekeeper vereitelt oder überhastet vergeben wurden. Als die Zeit davonzulaufen schien, wurde Michael Grill in dr 80. Minute im Strafraum der Gäste regelwidrig zu Fall gebracht. Kapitän Andreas Webel verwandelte den fälligen Strafstoß souverän zum Anschlusstreffer. In dem nun verzweifeltem Anrennen der Hausherren schienen die Gäste das bessere Ende für sich zu haben. Doch konnte Routinier Thomas Liebgott beinahe mit dem Schlusspfiff nach Vorarbeit von Andreas Webel, den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich für den SVL erzielen.

Schiri Pilz war ein stets souveräner Leiter der Partie.

 

Im ersten Punktspiel des Jahres bot die Heimmannschaft eine sehr engagierte und ansprechende Leistung.

Schon zu Beginn merkte man dass sich die Gastgeber gegen die personell sehr gut aufgestellten Gäste einiges vorgenommen hatten.

Nach ausgeglichenem Beginn konnte der SVL in der 14. Minute durch Andreas Webel, nach einer feinen Einzelleistung von Andreas Wolter in Führung gehen.

Im restlichen Verlauf der ersten Hälfte entwickelte sich eine sehr intensive und ausgeglichene Partie mit wenigen klaren Torchancen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeiten konnten sich die Gäste eine leichte Überlegenheit erspielen. Doch die sich bietenden Torchancen wurden entweder von der guten SVL-Abwehr um Keeper Martin Frauenschläger vereitelt oder die Gäste hatten ihr Visier schlecht eingestellt. Mit zunehmender Spielzeit erhöhte sich jedoch der Druck der Gäste weiter auf das SVL-Tor. In der nun turbulenten Schlussphase gab es dreimal Gelbrot und eine fünfminütige Nachspielzeit. In der 94. Minute gab es einen berechtigten Foulelfmeter für die nie aufsteckenden Gäste, der von Schwab sicher zum 1:1 Endstand verwandelt wurde.

Schiri Manfred Springer war ein guter Leiter der Partie.

 
Weitere Beiträge...